und
12
Spenden bisher
4.095 €
fehlen noch
Jetzt spenden

Du erhältst eine Spendenbescheinigung vom Spendenempfänger betterplace (gut.org gAG).

100 % werden weitergespendet

  • Gelebte Barrierefreiheit
„Allen TeilnehmerInnen 14 erlebnisreiche, unvergessliche Abenteuer-Ferientage zu bieten, ungeachtet ihrer Normalität, Behinderung, Verhaltensauffälligkeit etc.“ ist der Grundgedanke des inklusiven Kinder- und Jugendferienlagers der DJK Eintracht Stadtlohn 1920 e.V. Die Inklusion aller TeilnehmerInnen ist ein wesentliches Merkmal des gemeinsamen Miteinanders und Miterlebens.
  • Fleisch und Blut
Für die ehrenamtlichen Organisatoren, Betreuer und Helfer sind Herausforderungen die Würze und in „Fleisch und Blut“ übergegangen. „Wir wollen das auch nicht mehr missen. Was wir durch unsere TeilnehmerInnen erleben, ist nicht mit Gold aufzuwiegen.“. Um einen Pavillon herum entsteht die „Zeltstadt“ mit 30-35 Gruppen- / Einzelzelten und einem großen Gemeinschaftszelt. Das „Wir-Gefühl“ erzeugt sich selbst durch das aktive Miteinander aller. Inklusion ist kein Thema mehr im Zeltlager und wird so zur Selbstverständlichkeit. Die behinderten TeilnehmerInnen sind auch bei allen Spielen in gemischten Gruppen voll dabei. „Häufig können wir beobachten, wie die alten Hasen unter den TeilnehmerInnenn den neuen den „Lager-Geist“ vermitteln“.
  • „Bürgerschaftliches Engagement hautnah"
Zeit, Aufwand und eigene Kosten nehmen die freiwilligen Helfer und vollständig ehrenamtlich Tätigen der DJK gerne auf sich. Die Vorbereitungstreffen/- wochenden und Schulungen sind für alle Betreuer obligatorisch. Im Vorfeld wird alle geplant, Förderanträge gestellt, Sponsoren gesucht und im Nachgang des Lagers entsprechende Verwendungsnachweise und Erfahrungsberichte erstellt.
  • Zahlen Daten Fakten:
Jedes Jahr nehmen rund 100 Kinder und Jugendliche im Alter von 8-15 Jahren am
Ferienlager teil. Darunter befinden sich teilweise verhaltensauffällige Kinder und
Jugendliche (ADS, ADHS etc.). Hinzu kommen Jahr für Jahr 10- 15 körperlich und geistig behinderte TeilnehmerInnen, bei denen keine Altersgrenze nach oben besteht. Die TeilnehmerInnen werden von einem ca. 30-köpfigen Team im Alter von 16-65 Jahren betreut und verpflegt. 
  • Hönningen, ein Projekt das verbindet
Die vielfältigen Verbindungen, die durch unsere Ferienfreizeit entstanden sind, wurden zum Teil bereits aufgeführt. Weiterhin ist die langjährige Verbundenheit mit der Ortschaft Hönningen und deren Bewohnern hervorzuheben!
  • Unser Pavillon
In Hönningen a.d. Ahr unterhalten wir eine Gebäuden (welches wir in den 80er Jahren gebraucht erworben haben). Dieses haben wir seit 2013 umfangreich renoviert bzw. zum Teil kernsaniert. In über 10.000 Std. haben die ehrenamtlichen Helfer die Renovierung in Eigenleistung erledigt. Kleinere Restarbeiten sind zwar noch zu erledigen, aber der Pavillon mit seinen ca. 270 m² ist nicht mehr wiederzuerkennen.
Projektort: Schulstrasse 2, 53506 Hönningen , Deutschland

Ansprechpartner:

M. Klein-Günnewick

Hat dich dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden